Berufskolleg Bocholt-West | Schwanenstraße 19 - 21 | 46399 Bocholt | Telefon 02871 27600-0 | Telefax 02871 27600-12
 

Nachrichtenarchiv 2014

Berufskolleg West wird erweitert

Administrator (admin) on 11.04.2012

, zuletzt modifiziert von Howy Huster am 06.01.2017 um 22:36

Kreis investiert 1,35 Millionen Euro in neues Selbstlernzentrum / Cafeteria wird viermal größer

Von Theo Theisen
Bocholt. Zum Spaten griffen gestern Morgen Bürgermeister Peter Nebelo und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster auf dem Gelände des Berufskollegs West. Hier soll in den nächsten Monaten ein Selbstlernzentrum mit drei Räumen angebaut werden. Parallel dazu wird die Cafeteria ausgebaut und der Eingang zum Berufskolleg neu gestaltet.

Rund 1,25 Millionen Euro investiert der Kreis Borken in den Ausbau, der Schülern und Lehrern rund 460 Quadratmeter mehr Platz bringen soll. Weitere 100.000 Euro steckt der Kreis in die Ausstattung der neuen Räume. "Wir wollen gute Rahmenbedingungen für gute Bildung schaffen", sagte Hörster. Auch Ulrich Kirchner, Leiter des Berufskollegs an der Schwanenstraße, freute sich über den Baubeginn. Geplant ist der Ausbau der Cafeteria auf etwa das Vierfache ihrer jetzigen Größe - von derzeit rund 40 Quadratmeter auf künftig 190 Quadratmeter. Neben einer neuen Theke, Tischen und Stühlen sollen für die Berufsschüler auch WLAN-Möglichkeiten geschaffen werden, mit denen sie über Funk das Internet nutzen können.

Jeder der drei multifunktionalen Räume für das Selbstlernzentrum, das im Erdgeschoss des Berufskollegs untergebracht sein wird, ist etwa 71 Quadratmeter groß. Geplant seien ein "Ruheraum" mit Büchern, ein zweiter Raum mit PC-Ausstattung und ein Präsentationsraum, sagte Kirchner. Würden die Trennwände entfernt, entstehe ein großer Konferenzraum von mehr als 230 Quadratmetern, fügte er hinzu. "Damit haben wir endlich auch die Möglichkeit, unsere Absolventen im eigenen Haus zu verabschieden", sagte Kirchner. Bislang habe die Verabschiedung der Abschlussjahrgänge immer extern stattfinden müssen.

Neu gestaltet werden soll auch der Eingangsbereich der Berufsschule. "Zurzeit ist der Eingang dunkel und trist, das soll geändert werden, so der Berufsschulleiter. Ob diese Arbeiten allerdings noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können, stehe derzeit noch nicht fest, sie sollen aber auf jeden Fall noch in diesem Jahr beginnen, sagte Kirchner.

Als Träger des Berufskollegs übernehme der Kreis Borken die Finanzierung der Bauarbeiten, während der städtische Fachbereich Betriebs- und Gebäudewirtschaft sich um das operative Geschäft kümmere, sagte Ludger Triphaus. "Ein starker Bildungsstandort macht eine Stadt immer auch attraktiver", fügte Bocholts Kämmerer hinzu.
Kreis und Stadt hoffen, dass die Arbeiten bis September beendet sind. Auf den Unterricht hätten die Arbeiten keinen Einfluss, sagte Ulrich Kirchner. "Der läuft so weiter wie bisher", so der Leiter des Berufskollegs.

Zurück