Berufskolleg Bocholt-West | Schwanenstraße 19 - 21 | 46399 Bocholt | Telefon 02871 27600-0 | Telefax 02871 27600-12
 

Aktuelle Nachrichten

Gemeinsame Verabschiedung der Gestaltungstechnischen Assistentinnen und Assistenten sowie der Informationstechnischen Assistenten am Berufskolleg Bocholt-West

Christoph Berger (berger) on 13.07.2017

Letzten Samstag war es wieder soweit: Zum großen Abschlussfest mit feierlicher Zeugnisübergabe fanden sich vier Dutzend Schüler der Oberstufenklassen der Gestaltungstechnischen und Informationstechnischen Assistenten (GTA bzw. ITA) des Berufskollegs Bocholt-West mit Freunden und Familie ins Selbstlernzentrum der Schule ein.

Insgesamt verabschiedete das Team um den neuen Schulleiter Horst te Wilde am 1. Juli 23 GTAs und 25 ITAs. Den erfolgreichen Abschluss in der Tasche haben viele der Absolventen bereits konkrete Karrierepläne gefasst – die einen haben bereits einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sicher, während andere sich an einer Fachhochschule einschreiben wollen. Wieder andere möchten das nächste Kapitel ihres Lebens in Australien oder auf Island schreiben.

Für eine gute Stimmung und immer wieder schöne Erinnerungsmomente sorgten die Reden des Schulleiters, der Klassenlehrer, des ITA-Klassensprechers Justin Schreiber sowie der GTA-Absolventinnen Selin Tas und Lilly Schmidt. Daniel Gilberg, Teil der Band „Meine Zeit“ und selbst Mitglied der GTA-Abschlussklasse, untermalte die Abschlussfeier musikalisch.

Der Schulleiter des Berufskollegs Bocholt-West, Horst te Wilde, beschrieb in seiner Abschiedsrede das Bild der gemeinsamen Reiseetappe von Absolventen und Lehrkräften während der letzten drei Jahre, bei der es manchmal auch unwegsames Gelände zu durchqueren gab. Er forderte die Schülerinnen und Schüler auf, neue und herausfordernde Etappenziele zu suchen. Der Schulleiter zitierte zur Verabschiedung den chinesischen Philosophen Laotse: „Wohin du auch gehst, gehe mit ganzem Herzen“.

Die GTA-Klassenlehrer Christoph Berger und Jennifer Lente blickten mit kleinen Anekdoten locker auf die gemeinsame Zeit mit ihren ehemaligen Schützlingen zurück. Bei allem Spaß hoben die beiden Pädagogen mit Bildern von erarbeiteten Projekten und gemeinsamen Ausflügen aber auch die besondere Kreativität und Leistungsstärke der Klasse des diesjährigen Jahrgangs hervor.

Selin Tas und Lilly Schmidt erinnerten an die gemeinsame Klassenfahrt der GTAs und ITAs nach Barcelona und schmückten dies visuell mit einem durch Daniel Gilberg und Lennart Niehues selbst erstellten Film. Ein episodischer Interviewfilm der beiden Schüler warf danach einen heiteren Blick auf die Klasse und ihre Eigenheiten. Die vielen Lacher im Publikum waren vorprogrammiert.
Anschließend bedankten sich Selin Tas und Lilly Schmidt im Namen ihrer Klasse namentlich bei allen Lehrern, weil sie der Meinung waren, es „hätte jeder einzelne verdient“.

Uwe Wittenfeld, Klassenlehrer der ITAs, betonte in seiner Rede, dass dieser Jahrgang etwas Besonderes war: Fast alle Schüler haben bis zum erfolgreichen Abschluss durchgehalten und das unter Computertechnikern sehr oft anzutreffende „Nerd“-Verhalten war kaum anzutreffen.
Justin Schreiber, Klassensprecher der ITAs, ließ die drei Jahre der Ausbildung noch einmal aus Schülersicht Revue passieren: „Wir haben in diesem Bildungsgang gelernt, unseren Kopf zum Denken zu benutzen“, sagte er.
Als Jahrgangsbester der ITAs wurde Jannik Bieber mit einem Buchgeschenk ausgezeichnet, bei den GTAs erhielt Hanna Loges diese besondere Würdigung.
 

 

Zurück